Tisch Knigge

Benimmregeln am TischGute Manieren sind nicht immer und überall selbstverständlich. Wer eine große Einladung zu einem offiziellen Diner erhält, kommt nicht umhin sich mit den richtigen Tischmanieren auseinanderzusetzen. Diese sind unerlässlich, sowohl für den Gastgeber als auch für die Gäste. Vieles ist dabei zu beachten, beispielsweise welches Glas zu welchem Getränk oder welches Besteck für welche Speise verwendet wird. Wer sich damit nicht auskennt, kann unangenehm auffallen.


Beherrscht man die Grundregeln, ist man auf der sicheren Seite. Es beginnt schon damit, dass man sich nicht unaufgefordert oder als erster an einen gedeckten Tisch setzt. Man sollte immer auf die Aufforderung des Gastgebers warten oder, bei nicht ganz so förmlichen Anlässen, warten bis der Gastgeber sitzt. Wenn Wein serviert wird, sollte man auf keinen Fall als erster das Glas erheben, sondern auch hier warten bis der Gastgeber auffordert oder selbst das Glas erhebt.

Wenn das Essen serviert ist, muss man auf jeden Fall warten, bis alle etwas zu essen haben, bis alle gleichzeitig anfangen können. Bei kalten Speisen ist dies auch unproblematisch, bei warmen Speisen sollte man warten, bis man aufgefordert wird zu beginnen oder die Bitte vorbringen, beginnen zu dürfen, in Verbindung mit der Entschuldigung, dass das Essen kalt wird.

Verschiedene Gerichte stellen immer eine Herausforderung dar. Beispielsweise Oliven, werden sie zum Aperitif gereicht, nimmt man den Kern dezent in die Hand, beim Hauptgang wird er mit der Gabel auf den Teller gelegt. Längere Nudeln wie Spaghetti werden mit der Gabel aufgewickelt, einen Löffel darf man zu Hilfe nehmen.

Sein Besteck behält man in der Hand, während des Essens und auch während des Gesprächs mit den Nachbarn. Eine längere Konversation erlaubt es, das Besteck auf den Teller zu legen. Ist man fertig mit Essen, wird das Besteck parallel auf den Teller gelegt.

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de