Afrikanische Restaurants in Hamburg

Afrikanische RestaurantsDie afrikanische Küche ist einfach in der Zubereitung mit raffinierten Zutaten. Exotische Gewürze werden mit viel Gemüse kombiniert. Durch den Einfluss zahlreicher Kulturen ist die afrikanische Küche sehr vielseitig, fettarm und leicht bekömmlich.

Sie möchten ein Restaurant bewerten oder empfehlen?
Auf der Detailseite unter "MEHR INFORMATIONEN" haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant nach Ihrem Besuch zu bewerten. Ist Ihr Lieblingsrestaurant nicht dabei oder möchten Sie Ihr eigenes Restaurant hinzufügen...?


  • African Point

    Max-Brauer-Allee 10, 22765 Hamburg

    Dieses afrikanische Bistro ist ein echter Insider-Tipp. Wer gerne exotisch isst, wird hier bestens mit verschiedenen afrikanischen Spezialitäten versorgt.

    Mehr Informationen
    • 040 38023153
  • Le Marrakech

    Kellerbleek 10, 22529 Hamburg

    Holen Sie sich den Süden ins Wohnzimmer und profitieren Sie von den angemessenen Preisen des orientalischen Möbelhauses mit Restaurant Le Marrakech. Ein besonderes Highlight bei Le Marrakech sind Fliesen, die an die 1001 Nacht erinnern.

    Mehr Informationen
  • Restaurant La Madrague

    Hallerplatz 10, 20146 20146

    Im Restaurant La Madrague wird Gastfreundschaft groß geschrieben. Das Lokal bietet besonders zu den ungemütlichen Jahreszeiten einen schönen Anlaufpunkt.

    Mehr Informationen
    • 040 451924
  • Tropical Point

    Paul-Nevermann-Platz 1, 22765 Hamburg

    Im Tropical Point wählen Sie aus einer Vielzahl afrikanischer Spezialitäten. Hier gibt es Rindfleisch in Erdnusssoße, Kochbanane mit Bohnen, Reis mit Lammstew und Salat sowie Couscous mit tropischem Fisch und vieles mehr.

    Mehr Informationen
  • Hajia´s Kneipe

    Pulverteich 18, 20099 Hamburg

    Hajia's Kneipe ist in St. Georg zu finden. Sobald man sich zwischen Fleisch und Fisch entschieden hat, wird man schon mit leckeren Speisen der jeweiligen Wahl bedient, dazu bekommt man ein Stück Fufu und köstliche Soße zum Dippen.

    Mehr Informationen

Weitere Informationen über Afrikanische Restaurants

Man kann die afrikanische Küche grob in vier Regionen unterteilen: Nordafrika mit arabischen Einflüssen, Äthiopien, Schwarzafrika und die südafrikanische Küche mit asiatischen und europäischen Einflüssen.

Nordafrika, das beinhaltet vor allem Marokko, Algerien und Tunesien, hat als typische Bestandteile in der Küche Fisch und Meeresfrüchte, Schaf- und Lammfleisch sowie viel Obst und Gemüse. Kichererbsen sind allgegenwärtig. Als Vorspeise gibt es viele Salate wie Tabouleh. Tajines oder gegrillte Spießchen (Mechouia) sind Schmorgerichte, die gerne als Hauptgericht gegessen werden. Das bekannteste Gericht aus Nordafrika ist sicherlich Kuskus. Das Essen ist meist stark gewürzt und scharf, vor allem die scharfe Chilipaste Harrissa findet breite Verwendung. Zum Hauptgang gibt es häufig Fladenbrote und als Dessert kommen honiggetränkte Süßspeisen auf den Tisch.

Die Küche von Äthiopien und Eritrea unterscheidet sich stark von der des übrigen Kontinents. Grundnahrungsmittel ist ein Sauerteig Fladenbrot, das idealerweise aus äthiopischem Getreide hergestellt wird. Dieses Fladenbrot ersetzt beim Essen vielerorts das Besteck, man reißt einfach kleine Stücke davon ab und ergreift damit das Essen aus den großen Pfannen. Das Essen ist generell sehr scharf und wird mit Berbere-Soße gewürzt, die auch oft in kleinen Schälchen gereicht wird.

In Schwarzafrika finden vielerlei Getreide und Körner oder Wurzeln, die zu einem dicken Brei gekocht werden, Verbreitung. Dazu gibt es Eintöpfe oder Soßen, die aus Hülsenfrüchten und Gemüse gekocht werden. Fleisch ist eher selten und Fisch gibt es nur an der Küste.

In Südafrika dominieren indische, indonesische und europäische Einflüsse. Hauptzutat in Südafrika ist Fleisch; Kräuter und Gewürze, wie Koriander, Kardamom, Nelken, Ingwer und Chili werden großzügig verwendet. Gemüse ist meist Bestandteil der Gerichte und wird nicht als Beilage gereicht.

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de