Brasilianische Restaurants in Hamburg

brasilianische Restaurants in HamburgBrasilien ist ein großes und sehr vielfältiges Land, das natürlich seine regional unterschiedlichen Spezialitäten hat. Der Einfluss der Einwanderer aus Europa, Afrika oder Asien ist nicht zu verleugnen. Beispielsweise merkt man im Süden des Landes den deutschen Einfluss, in Sao Paulo den italienischen oder japanischen.

Sie möchten ein Restaurant bewerten oder empfehlen?
Auf der Detailseite unter "MEHR INFORMATIONEN" haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant nach Ihrem Besuch zu bewerten. Ist Ihr Lieblingsrestaurant nicht dabei oder möchten Sie Ihr eigenes Restaurant hinzufügen...?


  • Balkan

    Saseler Chaussee 5 , 22391 Hamburg

    Das Balkan Restaurant blickt bereits auf 30 Jahre Erfahrung in der Gastronomie zurück. Die Räumlichkeiten sind stimmungsvoll eingerichtet und erschaffen ein echt kroatisches Ambiente.

    Mehr Informationen
  • Rodizio Rio

    Wandsbeker Zollstr. 25-29, 22041 Hamburg

    Im Rodizio Rio bekommen Sie das, was man unter einem traditionellen Rodizio versteht. Rodizio ist der heutige Inbegriff für ein ruhiges und mit viel Zeit zu genießendes Essen.

    Mehr Informationen
  • Hacienda Volksdorf

    Im Alten Dorfe 38 , 22359 Hamburg

    Das Hacienda Restaurant und Cafe in Hamburg Volksdorf bietet Rodizio, Steak, Fisch und mehr... Mittagstisch und Happy Hour nicht nur für Cocktails sondern auch für Steak- und Fischgerichte.

    Mehr Informationen

Weitere Informationen über Brasilianische Restaurants

Brasilien ist ein großes und sehr vielfältiges Land, das natürlich seine regional unterschiedlichen Spezialitäten hat. Der Einfluss der Einwanderer aus Europa, Afrika oder Asien ist nicht zu verleugnen. Beispielsweise merkt man im Süden des Landes den deutschen Einfluss, in Sao Paulo den italienischen oder japanischen.

Typische Gerichte stammen aus Portugal oder Afrika, manche Zutaten wie Gemüse oder Früchte sind nur in wenigen Regionen erhältlich. Es kommt sogar vor, das Speisen aus dem Norden des Landes im Süden noch nicht einmal namentlich bekannt sind, umgekehrt gilt das Gleiche. Allerdings gibt es trotz aller regionalen Unterschiede einige Grundzutaten, die fast im ganzen Land mehr oder weniger stark vertreten sind. Dazu gehören schwarze Bohnen, Reis, Maniok oder Bacalhau (Klipp- oder Stockfisch), die hauptsächlich auf die portugiesische Küche zurückzuführen sind, deren Einfluss während der Kolonialzeit sehr groß war.

Das brasilianische Nationalgericht heißt Feijoada, dabei handelt es sich um einen deftigen Eintopf aus schwarzen Bohnen, Rind- und Schweinefleisch, Speck oder Wurst, Knoblauch und Pfeffer, zwei Dutzend weitere Zutaten werden darin verarbeitet. Sogar die Ohren, der Rüssel oder der Ringelschwanz vom Schwein werden für den Geschmack mitgekocht. Ursprünglich war es ein billiges Sklavenessen, das aus Resten zubereitet wurde.

Sogenannte Churrascarías, sind in Brasilien sehr weit verbreitet. Der Ursprung liegt im Süden des Landes , wo Gauchos über offenem Feuer gegrillt haben. Es ist das Lieblingsessen ausländischer Besucher und besteht aus gegrilltem Rind- und Schweinefleisch, Hühnchen oder Wurst. Dessert wird in Brasilien aus Früchten, Kokosnuss, Ei und Milch gemacht. Sehr beliebt ist die Floresta Negra, eine brasilianische Schwarzwälder Kirschtorte.

Weltberühmt ist das spanische Nationalgetränk Caipirinha, das aus Zuckerrohrschnaps (Cachaça), zerstoßenen Limetten, Eis und Zucker gemacht wird. Aber auch alkoholfreie Getränke, wie Agua de Coco, Caldo De Cana (Zuckerrohrsaft) oder Guaraná, ein indianisches Getränk, das belebend und aphrodisierend sein soll, sind sehr beliebt.

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de