Israelische Restaurants in Hamburg

Israelische KücheDie israelische Küche als solche ist eigentlich nicht existent. Die israelischen Einwanderer befinden sich in allen Teilen der Welt, dadurch wurde die landestypische Küche durchmischt mit Rezepten und Zutaten aus allen Ländern der Welt.

Sie möchten ein Restaurant bewerten oder empfehlen?
Auf der Detailseite unter "MEHR INFORMATIONEN" haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant nach Ihrem Besuch zu bewerten. Ist Ihr Lieblingsrestaurant nicht dabei oder möchten Sie Ihr eigenes Restaurant hinzufügen...?


Weitere Informationen über Israelische Restaurants

Die israelische Küche als solche ist eigentlich nicht existent. Die israelischen Einwanderer befinden sich in allen Teilen der Welt, dadurch wurde die landestypische Küche durchmischt mit Rezepten und Zutaten aus allen Ländern der Welt.

Es gibt, grob eingeteilt, die Küche der Einwanderer aus Ost- und Mitteleuropa, also aus Polen, Ungarn, Litauen, Deutschland, Frankreich und Holland auf der einen Seite und die Küche der südeuropäischen Einwanderer, also aus Türkei, Italien, Griechenland und Spanien auf der anderen Seite.

Israelisches Obst und Gemüse sind berühmt und finden reichlich Verwendung in der Küche Israels. Das Klima ist sehr günstig, daher gedeihen Zitrusfrüchte, Kiwis, Dattelpflaumen oder auch Mangos und Loquats besonders gut. Die israelische Küche ist reich an Milch und Milchprodukten. Früher war das Wasser schmutzig, damit konnte nicht gekocht werden, so sind viele Gerichte mit Ziegen-, Schafs- und Kuhmilch entstanden, auch Joghurt, Quark und Frischkäse werden viel verwendet.

In der Mittelmeerregion gibt es viele Fischgerichte, genauso wie an den Flüssen und rund um den See Genezareth. Auch Fleisch und Geflügel finden sich auf dem Speiseplan. Schweinefleisch ist allerdings im jüdischen Glauben verboten. Auch müssen noch andere religiöse Vorschriften im Hinblick auf das Essen beachtet werden. Die Kaschruth, das Speisegesetz, schreibt genau vor, welches Fleisch womit kombiniert werden darf und wie es zubereitet sein muss. Das Essen muss „koscher" also rein und tauglich sein. Auch Stoffe, Essgeschirr oder religiöse Gegenstände müssen „koscher" sein.

Die Küche aus Mittel- und Osteuropa ist in Israel meist farbenfroher und vielfältiger. Die Speisen gehören allerdings nicht zum Alltagsessen, sondern werden eher in Restaurants angeboten. Die Küche, welche die Südeuropäer mitgebracht haben, ist etwas orientalisch. Großzügige Verwendung von Gewürzen, Humus (Dip aus Kichererbsen), Tahina (Sesampaste) oder süße Desserts wie Baklava sind typisch.

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de