Russische Restaurants in Hamburg

Russische RestaurantsErstaunlicherweise gibt es in Russland eine recht einheitliche Küche, obwohl das Gebiet riesig ist. Klimatisch bedingt, die Winter sind sehr lang, gibt es viele eingemachte Gerichte, wie Salzgurken, Sauerkraut oder eingelegte Pilze.

Sie möchten ein Restaurant bewerten oder empfehlen?
Auf der Detailseite unter "MEHR INFORMATIONEN" haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant nach Ihrem Besuch zu bewerten. Ist Ihr Lieblingsrestaurant nicht dabei oder möchten Sie Ihr eigenes Restaurant hinzufügen...?


  • Restaurant Baku

    Hallerstraße 1A, 20146 Hamburg

    Im Restaurant Baku wird Gastfreundschaft großgeschrieben. Das Personal bedient einen sehr schnell und freundlich. Das Essen ist hausgemacht und schmeckt wirklich vorzüglich. Schon zu niedrigen Preisen kann man hier einmalig Essen gehen und sich einen gemütlichen Abend machen.

    Mehr Informationen

Weitere Informationen über Russische Restaurants

Erstaunlicherweise gibt es in Russland eine recht einheitliche Küche, obwohl das Gebiet riesig ist. Klimatisch bedingt, die Winter sind sehr lang, gibt es viele eingemachte Gerichte, wie Salzgurken, Sauerkraut oder eingelegte Pilze. Auch lagerfähiges Gemüse, wie Kohl, getrocknete Pilze oder Rüben sind sehr verbreitet. Frisches Obst und Gemüse gibt es nur in der kurzen Zeit des Sommers. Die Kirche hat ebenso großen Einfluss auf die Küche in Russland, gibt sie doch eine Fastenzeit von 2-6 Wochen vor. Außerdem wird von den Strenggläubigen jeden Mittwoch und Freitag gefastet und an einigen kirchlichen Feiertagen. Während dieser Fastenzeit dürfen weder Milch und Milchprodukte noch Fleisch gegessen werden. Dadurch ist eine vielfältige vegetarische Küchentradition entstanden, obwohl die russische Küche viel Fleisch und Wurst zu bieten hat.

Ein russisches Frühstück besteht aus Kasha, dem russischen Nationalgericht. Von diesem Gericht hat jede Familie ihr eigenes Rezept. Es ist ein Getreidebrei aus Buchweizen, Haferflocken, Roggenschrot und Maisgrieß, der gekocht und für das Frühstück mit Milch, Butter und Zucker verfeinert wird. Die salzige Variante von Kasha wird zu den Hauptmahlzeiten gereicht. Im Winter isst man zum Frühstück häufig auch Bratkartoffeln, Spiegeleier, Omelettes oder Würstchen.

Das Mittagessen wird meist durch eine Suppe, wie Borschtsch, Soljanka oder Schtschi eingeleitet. Auch Sakuski, kleine tapaähnliche Häppchen, werden gerne mit Wodka verzehrt. Sakuski sind aus Lachs, Stör, Bellinis mit Kaviar, Hering, sauren Gurken, eingelegtem Knoblauch, Meeresalgensalat oder Gurke mit Sauerrahm, auch Wurst und Bratenaufschnitt können es sein. Das Hauptgericht ist meist aus Fleisch, Fisch oder Huhn. Brot steht immer zur Verfügung. Als Dessert gibt es Eis, auch Kissel (ein eingelegter Fruchtsaft), Kompott oder Gepäck sind sehr beliebt. Nach dem Essen wird Tee aus dem Samowar oder ein guter Kaffee gereicht. Als unverzichtbar gilt in Russland der Wodka, das Wässerchen. Zu jeder Gelegenheit ist der mit dabei.

 

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de