Sizilianische Restaurants in Hamburg

sizilianische Restaurants in HamburgDie Küche Siziliens ist eine der ältesten regionalen Küchen in Italien. In Sizilien wird gerne gekocht und jedes Dorf hat seine Geheimnisse im Laufe der Zeit von Generation zu Generation weitergegeben. Die Basis der meisten sizilianischen Gerichte bildet Olivenöl. Das Schlimmste für einen Feinschmecker ist, nach Sizilien zu kommen und die vielen Süßspeisen nicht zu probieren. Das Zauberwort heißt Dolce Vita - süßes Leben.

Sie möchten ein Restaurant bewerten oder empfehlen?
Auf der Detailseite unter "MEHR INFORMATIONEN" haben Sie die Möglichkeit ein Restaurant nach Ihrem Besuch zu bewerten. Ist Ihr Lieblingsrestaurant nicht dabei oder möchten Sie Ihr eigenes Restaurant hinzufügen...?


  • Gallo Nero

    Sierichstrasse 46, 22301 Hamburg

    Das Gallo Nero legt besonderen Wert auf hervorragende Qualität. Der Geschäftsinhaber und sein Team versuchen Ihnen zu jeder Zeit ein perfektes Speiseerlebnis zu bieten.

    Mehr Informationen
  • La Bottega Lentini

    Eppendorfer Weg 267, 20251 Hamburg

    Das La Bottega Lentini bietet am Morgen italienisches Frühstück und mittags sizilianische Speisen. Die Speisekarte ist mit den verschiedensten Spezialitäten aus Sizilien gefüllt.

    Mehr Informationen
  • Ristorante Dal Fabbro

    Blankeneser Bahnhofstraße 10, 22587 Hamburg

    Das Ristorante Dal Fabbro verwöhnt Sie mit original sizilianischen Spezialitäten, ausgefallenenen Events und einer hochwertigen Küche, die konsequent auf Frische und Raffinesse setzt. Familien-Restaurant mitten in Blankenese.

    Mehr Informationen
  • Trattoria Le Madonie

    Schillerufer 41, 21029 Hamburg

    In Bergedorf befindet sich der Familienbetrieb Trattoria Le Madonie. Madonie bezeichnet das Berggebiet in der Mitte Siziliens. Die Atmosphäre und Tradition genau dieses Ortes wird in diesem Lokal zum Leben erweckt.

    Mehr Informationen

Weitere Informationen über Sizilianische Restaurants

Die sizilianische Küche kann aus einer enormen Vielfalt an Zutaten schöpfen. Dafür ist nicht nur das Klima verantwortlich, sondern auch die unterschiedlichen Einflüsse der Invasoren aus dem Orient oder aus Rom. Die wichtigsten Grundbestandteile der sizilianischen Küche sind die Produkte aus der eigenen Landwirtschaft und der Fisch, aber auch Zitronen, Orangen oder Tomaten, verschiedene Kräuter oder Auberginen gehören dazu. Wilde Pflanzen und Kräuter, die man als Salat, gekocht oder eingelegt genießt, gehören genauso zur Sizilianischen Küche, wie verschiedene Wildgemüse, zum Beispiel Fenchel, Spargel, Borretsch, Mangold oder Zichorie.

Auf Sizilien gibt es Antipasti wie in Italien auch, typische Vorspeisen sind frittierte Reisbällchen mit unterschiedlicher Füllung, eine Pizza aus süßem Teig und unterschiedlichem Belag oder Scàccia, das sind gefüllte Teigtaschen. Zu den Hauptgerichten zählen hier die verschiedensten Pastagerichte, neben Spaghetti werden auch gerne Makkaroni verwendet, beispielsweise die Pasta alla siracusana mit Auberginen, Pasta con le sarde mit Sardinen oder Pasta alla Norma aus Catania.

Besonders beliebt und wichtig sind Gebäck und Süßwaren in der Sizilianischen Küche. In früheren Zeiten wurden sie in Klöstern vorzugsweise für Geistliche und Adelige zu besonderen Festtagen hergestellt. Eine traditionelle Süßspeise ist Cassata, eine Schichttorte aus Biskuitteig, Riccotta und kandidierten Früchten. Cuccia, die zur Heiligen Lucia am 13. Dezember gemacht wird oder verschiedene Arten von Mandel-, Pistazien-und Piniengebäck füllen die Auslagen der Konditoreien.

Top Partner

TOP3-Restaurants

powered by Hamburgportal.de